Über Uns

Metzgerei Rebscher – ein Familienbetrieb mit langer Tradition!

gerhard_anita jens_nina

1735 Erstmals Urkundliche Erwähnung
1823 Erteilung einer Konzession zur Führung einer Schild u. Zapfwirtschaft für Wilhelm Neuer durch Graf Albert von Erbach-Fürstenau
1858 Bitte des Adlerwirts und Metzgermeister Wilhelm Neuer zu Beerfelden, das Feilhalten von Speisen und Getränken von seinem Gasthausbetrieb auf den Beerfelder Viehmärkten.
1865 Baugenehmigung des Großherzoglichen Kreisamtes Erbach vom 20.Juni 1865 für Metzgermeister Heinrich Neuer, Eberbacher Weg, Beerfelden, mit folgendem Wortlaut auf dem Bauplan:

Plan über die Erbauung eines Schlachthauses, eines Backofens, vier Schweineställen und einer Holzremise für Metzgermeister Heinrich Neuer zu Beerfelden Anhand dieser Baugenehmigung kann man davon ausgehen, dass der Gewerbebetrieb seit dem Jahre1865 (möglicherweise auch früher) besteht.
1872 Erste Gewerbeanmeldung durch Heinrich Neuer– Metzger und Schildwirt,Gasthaus ,,Zum Adler“, Eberbacher Weg. Die Bezeichnung des Gewerbeswar damals:

,,Metzger-Viehändler mit Rindvieh im Kleinen — Makler mit vierfüßigem Vieh — Fuhrmann um den Lohn für die einzelnen Fuhren — Schildwirt zum Beherbergen berechtigt — Musikanten für Tanzbelustigungen“.
1887 Der Betrieb mit Gastwirtschaft wird von Friedrich Wilhelm Neuer Übernommen. Die Gewerbetätigkeiten ,,Fuhrmann um den Lohn“ und ,,Musikant für Tanzbelustigungen“ wurden nicht mehr ausgeführt.
1931 Am 31. März 1931 meldete Friedrich Wilhelm Neuer den Betrieb ab. Ab dem 01.April 1931 war der neue Besitzer und Inhaber Friedrich Kumpf. Dieser hatte folgende Gewerbetätigkeit angemeldet:

,,Metzgerei — Viehhandel — Makler — Schildwirt zum Beherbergen berechtigt (Gastwirtschaft)“.
1929 Am 9. Oktober 1929 Geburt von Ernst – Wilhelm Friedrich Kumpf.
1956 heiraten Elisabethe (geb. Körber) und Ernst- Wilhelm Friedrich Kumpf.
1957 Am 17. Juni Geburt von Anita Kumpf.
1967 am 06. Juli Geburt von Friedhelm Kumpf.
1975 verstarb Friedrich Kumpf.
1978 am 16.November verstarb Ernst- Wilhelm Friedrich Kumpf.
1979 im April verstarb Dorothea Kumpf (geb.Neuer) als letzte Nachfahre der Neuer heiraten Anita (geb. Kumpf) und Gerhard Rebscher.
1980 Seit dem 01.Januar 1980 wird der Betrieb von Fleischermeister Gerhard Rebscher geführt, dieser hat folgende Gewerbetätigkeiten angemeldet:

,,Fleischermeister — Viehhändler — Viehmakler — Schank- und Speisewirtschaft, Beherbergungsbetrieb“.

Am 22. August 1980 wurde Sohn Jens Rebscher in Eberbach geboren.
1982 Erfolgte der Abriss des Stalles mit Scheune und ein Neubau mit Laden, – Wurstküche und Wohnung wurden Gebaut.

Erster Gemeinsamer Imbiss- Stand auf dem Beerfelder Pferdemarkt mit Herrn Hans Bormuth.
1984 Im Mai Eröffnung einer Filiale in Hirschhorn in der Hauptsraße 8.

Alleiniger Betrieb des Imbisse auf dem Pferdemarkt.

Am 27. Juli 1984 Geburt von Tochter Nina in Eberbach.
1989 Umbau der Filiale in Hirschhorn.
1995 Planung und Abriss des Alten Geschäftshauses im Eberbacher Weg.
1996 Eröffnung des neuen Laden mit Imbiss, Küche und Kühlräumen nach neuesten Hygienerichtlinien.
1997 erstmals Festwirt in der Markthalle auf dem Pferdemarkt, auch der Imbiss wird weitergeführt.

Jens Rebscher beginnt die Ausbildung zum Fleischer.
2000 legt Jens Rebscher die Prüfung zum Fleischer am 17.Juli mit Erfolg ab.
2001 Nina beginnt die Ausbildung zum Fleischer.
Festwirt beim Kuckucks – Markt in Eberbach.
2004 legt Nina Rebscher die Prüfung zum Fleischer am 31.Januar mit Erfolg als Innungsbeste ab. 

Jens besucht den Meisterlehrgang in der Fleischerschule Heine in Frankfurt und legte die Meisterprüfung am 16.Juni 2004 mit Erfolg ab.
2005 25 Jahre Metzgerei Rebscher.
125 Jahre in Familienbesitz.
2009 Seit Dezember 2009 haben wir eine EU-Zulassung.